Arte Ensemble


Opera without Voices - Don Giovanni & Carmen
Künstler: Arte Ensemble
Komponist: Conradin Kreutzer (1780-1849),
Hans Pfitzner (1869-1949),
Frank Martin (1890-1974)
Release: 1993
Label: nomos
Laufzeit: 58:43

Konradin Kreutzer: Septett Es – dur op. 62
für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

1 Adagio. Allegro Arte Ensemble 10:16
2 Adagio Arte Ensemble 07:40
3 Menuetto. Moderato Arte Ensemble 03:51
4 Andante. Maestoso Arte Ensemble 04:50
5 Scherzo. Prestissimo Arte Ensemble 03:38
6 Finale. Allegro vivace Arte Ensemble 04:49

Hans Pfitzner: Sextett g – moll op. 55
für Klavier, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klarinette

7 Allegro con passione Arte Ensemble 05:11
8 Quasi minuetto Arte Ensemble 04:31
9 Rondoletto Arte Ensemble 03:44
10 Semplice misterioso Arte Ensemble 06:47
11 Comodo Arte Ensemble 03:26

Frank Martin

12 Rhapsodie für 2 Violinen, 2 Violen und Kontrabaß Arte Ensemble 12:08



CD-Kritiken



» Die erste CD des ARTE ENSEMBLE, entstanden in Co-Produktion mit dem NDR, kann mit einigen Raritäten aufwarten ...
Die Interpretation des Grand Septuor von Konradin Kreutzer hält das Werk in der Schwebe zwischen noch klassischem Serenadengeist und einer neuen romantischeren Tonsprache ... Pfitzners Sextett op. 55 entwickelt Charme und Leichtigkeit ... Die aufregendste Entdeckung ist aber die hier erstmals auf CD eingespielte Rhapsodie für 2 Violinen, 2 Violen und Kontrabass von Frank Martin. Das 1935 komponierte Stück fasziniert als eine Art ständiges Vexierspiel: eine Musik auf der Suche nach dem rechten Weg zwischen spannungsvoller Harmonik, melodischer Süße und rhythmischem Pfeffer. «

Das Orchester, Mai 2001, Gerhard Dietel




» Fans der gemischten Kammermusik dürften ihr Vergnügen an dem Grand Septuor des Beethoven-Zeitgenossen Konradin Kreutzer haben, anmutig, frisch und präzise musiziert vom ARTE ENSEMBLE. Einmal auf die Spur vergessener Kammermusik gebracht, bleibt das Hörvergnügen sowohl bei Pfitzners hochromantischem Sextett op. 55 als auch bei Frank Martins Rhapsodie. «

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 30.12.2000, Ludolf Bauke




» Die Einspielung des Sextetts op. 55 von Hans Pfitzner durch das ARTE ENSEMBLE trifft den Ton des Sextetts, jene Mischung aus verschatteter Melancholie und Einfällen, die gelegentlich an der Grenze zur Skurilität liegen, in idealer Weise. «

Pfitznergesellschaf